Startseite » Ratgeber » Das enthält unser Softwarepflege-Paket

Das enthält unser Softwarepflege-Paket

Dispatcher bei der Arbeit

Ein Softwarepflege-Paket bzw. -Vertrag bietet Digithurst in der Regel für ein Prozent des Software-Listenpreises pro Monat an. Es umfasst unter anderem Produkt-Updates und -Upgrades sowie die Benutzung der Service-Hotline samt Problemlösung.

Im Gegensatz zu Hardware gibt es bei Software keine vorgeschriebenen Intervalle zur regelmäßigen Wartung. Wir legen jedoch großen Wert darauf, dass unsere Kunden immer mit der neuesten Software arbeiten. Darum führen wir in jedem Quartal eine Aktualisierung mit Updates und Upgrades durch. Diese läuft automatisch ab, ohne die Arbeitsabläufe unserer Kunden zu beeinträchtigen.

Software-Updates und Upgrades

Produkt-Updates umfassen unter anderem notwendige Änderungen, die durch die KV-Abrechnung oder geänderte Rahmenbedingungen bei den Anwendern hervorgerufen werden. Produkt-Upgrades beinhalten neue Funktionen, die sich viele unserer Kunden gewünscht haben oder die nach unserer Erfahrung eine Verbesserung darstellen.

Support-Hotline hilft sofort

Ein nicht unerheblicher Teil der Softwarepflege-Einnahmen fließt in den Betrieb einer Service-Hotline. Unsere speziell geschulten Support-Mitarbeiter geben Soforthilfe und lösen Probleme zeitnah. Dazu tragen auch effiziente Infrastruktur-Maßnahmen wie das interne Wissensportal Digipedia bei. Darin sehen Mitarbeiter auf einen Blick, welche Maßnahmen abzuleiten sind. So können wir 80 Prozent aller Servicefälle noch am selben Tag lösen.

Kostentransparenz bei Softwarepflege-Verträgen

Etwa 40 Prozent der Einnahmen aus Softwarepflege-Verträgen wendet Digithurst für die Weiterentwicklung der Software auf. Weitere 40 Prozent beansprucht die Service-Hotline einschließlich der Problemlösung. Der Rest wird in die Verbesserung der Dienstleistungsstruktur des Unternehmens investiert. Dazu gehören unter anderem die interne Wissensdatenbank und die Monitoring-Systeme. 

Präventive Vorsorge-Maßnahmen

Zur Effizienz der Support-Abteilung tragen ebenfalls Monitoring-Systeme bei, die serverseitig gewisse Standards prüfen und unmittelbar an Digithurst melden. Das heißt: Automatismen registrieren Systemschwankungen und geben per Email Hinweise auf Präventiv-Maßnahmen. Rainer Kasan: „Bei RIS und PACS werden 90 Prozent der Störungen durch einen Remote-Eingriff von der Firmenzentrale in Büchenbach aus gelöst. Natürlich kommen Fälle vor, die wir über eine Datenverbindung nicht lösen können. Die spielen sich aber im Bereich der Hardware ab und da setzt Digithurst seit vielen Jahren auf das Konzept, dass Hardware immer mit Vollservice-Verträgen versehen ist, die eine kurzfristige vor Ort Reparatur durch den Hersteller garantieren.“

Über Support-Team

Support-Team
Das Support-Team unterstützt Digithurst Anwender bei der Software-Bedienung und Anpassung. Dank zentraler Rufannahmestelle, modernem CRM-System und internem Wissensportal ist guter Service garantiert. Alle Mitarbeiter sind hochqualifizierte Fachkräfte, die über eine Zertifizierung zum Medizinprodukteberater verfügen und sich regelmäßig weiterbilden. Sie haben Fragen an unser Support-Team? Schreiben Sie an: support@digithurst.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*