Telematik-Infrastruktur
Startseite » Support » Hilfe zur DICOM-CD
Hilfe zur DICOM-CD

Hilfe zur DICOM-CD

Untersuchungsbilder auf der Patienten-CD

DICOM-CDs von Digithurst enstprechen den vorgebenen Standards und sind daher mit den gängigen Betriebssystemen und aktuellen Software-Versionen lesbar. Aus den unterschiedlichsten Gründen kann es dennoch vorkommen, dass Sie die gewünschte Patienten-CD mit Untersuchungsbildern (Röntgen, CT, MRT…) im DICOM-Format nicht betrachten können, daher haben wir für Sie an dieser Stelle häufige Fragen und Antworten zusammengestellt.

Unser Tipp: Wenn Sie Untersuchungsaufnahmen bequem ohne CD-Laufwerk anschauen möchten, empfehlen wir Ihnen HealthDataSpace. Damit benötigen Sie zum Betrachten der Untersuchungsbilder nur ein internetfähiges Gerät. Fragen Sie Ihren Radiologen oder erfahren Sie mehr auf www.HealthDataSpace.de

Beim Einlegen der Patienten-CD startet das Programm nicht automatisch?

Unter „Arbeitsplatz“ bzw. „Computer“ können Sie nach Auswahl des entsprechenden CD-Laufwerks die Datei ausführen.

Warum liest mein Mac (Apple) die Patienten-CD nicht?

Das Betriebssystem Mac unterstützt die Bildanzeige vieler DICOM-CDs nicht. Die auf unseren Patienten-CDs eingesetzte Software zur Bildbetrachtung (teamVIEW) basiert auf dem Betriebssystem Windows. Die radiologischen Bilder auf unseren DICOM-CDs können aber mit jedem beliebigen DICOM Viewer angezeigt werden. Das heißt für Sie: Wenn Sie keinen Windows Computer zur Hand haben, benötigen Sie einen DICOM Viewer, der mit Ihrem Betriebssystem kompatibel ist. Es gibt viele DICOM Viewer, die Sie sich für die private Nutzung kostenlos herunterladen können. Oder Sie fragen Ihre Radiologie einfach nach HealthDataSpace.

Das Programm startet, aber ich kann keine Untersuchungsbilder sehen?

Bei größeren Untersuchungen mit vielen Bildern kann es zu längeren Ladezeiten kommen. Wenn Sie auch nach längerer Ladezeit keine Bilder sehen, fragen Sie Ihre Radiologie nach einer neuen CD oder nach HealthDataSpace.

Was ist das DICOM-Format bzw. ein DICOM-Viewer?

Digitale Bilder in der Radiologie werden weltweit im sogenannten DICOM-Format gespeichert. Eine DICOM-Datei enthält neben dem Bild auch die Patientendaten, Aufnahmebedingungen, Aufnahmedatum und weitere Metadaten. Die Dateien sind in Studien und Serien organisiert. Die Dateinamen tragen manchmal die Endung .DCM, aber oft auch gar keine Endung. Die Datei namens DICOMDIR ist eine Art Inhaltsverzeichnis. Ein DICOM-Viewer ermöglicht es Ihnen, die DICOM-Bilder anzusehen. Alle Patienten-CDs von Digithurst verfügen standardmäßig über einen integrierten DICOM-Viewer (teamVIEW). 

Wie kann ich diese Bilder in anderen Dateiformaten abspeichern?

Legen Sie die CD in Ihr CD-Laufwerk ein und betrachten Sie das gewünschte Bild. Drücken Sie die Tastenkombination STRG+C, um das Bild zu kopieren. Öffnen Sie jetzt ein Bildbearbeitungsprogramm wie z.B. Microsoft Paint. Drücken Sie die Tastenkombination STRG+V, um das gewünschte Bild darin einzufügen. Jetzt speichern Sie das eingefügte Bild im gewünschten Dateiformat z.B. als JPG-Datei.