Telematik-Infrastruktur
Startseite » Stories & Events » Darum besucht Dr. Schmidt aus der Radiologie Leipzig den Röntgenkongress [Interview]
Darum besucht Dr. Schmidt aus der Radiologie Leipzig den Röntgenkongress [Interview]
Pressefoto: Leipziger Messe / Grubitzsch

Darum besucht Dr. Schmidt aus der Radiologie Leipzig den Röntgenkongress [Interview]

2016 findet der Deutsche Röntgenkongress erstmals in Leipzig statt. Wir haben mit unserem langjährigen Kunden Dr. med. Roland Schmidt aus der Radiologischen Gemeinschaftspraxis Leipzig über den Kongress und den neuen Veranstaltungsort gesprochen.

Das Thema des diesjährigen Röntgenkongresses „Neue Wege gehen“ ist sehr technologieorientiert. Welche Vorträge und Workshops möchten Sie sich denn ansehen?

radiologie-leipzig-roland-schmidt

Foto: Radiologie Leipzig

Dr. Schmidt: Ich habe das Kongressprogramm bisher nur überflogen und noch keine konkreten Vorträge herausgesucht. Aber ich werde auf jeden Fall die Industrieausstellung besuchen und mit den Herstellern sprechen. Mich interessieren dabei vor allem die Fortschritte in der MR- und CT-Technik. Aber auch volldigitales Röntgen und Hybrid-Bildgebung sind interessante Themen. Es ist spannend zu sehen, was alles möglich ist. Natürlich wird man sich nicht alles anschaffen, was man hier sieht. Einiges ist vielleicht mit Kooperationspartnern möglich. Ich möchte mich durch meinen Besuch auf dem Röntgenkongress einfach auf dem neuesten Stand der Technik halten. Dafür fehlt im täglichen Praxisbetrieb ja manchmal die Zeit.

Und ist eHealth dabei ein Thema für Sie?

Dr. Schmidt: Das ist natürlich auch ein wichtiges Thema. Vor allem zur Überweiseranbindung und zur Patientenbindung. Da bieten Sie mit HealthDataSpace ja selbst eine Lösung an. In Gesprächen mit unseren Zuweisern haben wir festgestellt, dass Hausärzte einfach schnell die Befunde von uns erhalten möchten. Chirurgen und Orthopäden interessieren sich auch für die dazugehörigen Bilder. Die Kollegen sind auch interessiert an entsprechenden Health Cloud Lösungen, vor allem wenn die Abläufe auf ihre Bedürfnisse hin optimiert sind. Und das der Patient seine Bilder und Befunde immer dabei hat, ist schon praktisch. Nachdem wir jetzt erfolgreich einen neuen Standort eröffnet haben, werden wir das Thema wieder angehen.

Sie kommen aus Leipzig, welche Restaurants und Freizeitmöglichkeiten können Sie Besuchern empfehlen?

Dr. Schmidt: In Leipzig gibt es allein im Zentrum sehr viel zu sehen und alles ist gut zu Fuß erreichbar. Schön draußen sitzen beim Essen kann man im Barfußgäßchen und der Karl Liebknecht Straße. Leipzig hat viele Studenten und die treffen sich gerne rund um diese Kneipenmeilen. Touristen kennen vor allem Auerbachs Keller, ich kann aber auch den Bayerischen Bahnhof empfehlen. Dort gibt es eine Gaststätte mit eigener Brauerei, in der die „Leipziger Gose“ – ein traditionelles Leipziger Bier – gebraut wird. Und das wird auch in der „Gosenschenke“ im Stadtteil Gohlis ausgeschenkt. Neben der Kultur (Thomaskirche, Nikolaikirche, Gewandhaus) hat Leipzig mit unzähligen Stadtparks, einer großen Seenlandschaft und natürlich dem Zoo auch viel Grün zu bieten.

 

Über Redaktions-Team

Redaktions-Team
Das Redaktionsteam umfasst Digithurst und Telepaxx Mitarbeiter verschiedener Abteilungen. Fragen, Feedback und Anregungen gerne an: marketing@digithurst.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*