Telematik-Infrastruktur
Startseite » Kulinarischer Jahresrückblick 2021

Kulinarischer Jahresrückblick 2021

2021 stand die Welt weiterhin im Zeichen der Corona-Pandemie. Und das bedeutete auch für uns: Videokonferenzen, Chats und Telefonate anstelle von Meetings, Messen und Firmenfeiern. Deshalb freuen wir uns besonders auf das neue Jahr, in dem wir viele von Ihnen hoffentlich auf dem Röntgenkongress in Wiesbaden wiedersehen werden.

Seit September sind viele Mitarbeiter:innen nach langer Zeit wieder zurück im Büro, natürlich unter Einhaltung aller geltenden Hygienevorschriften. Einige Tage der Woche im Home-Office arbeiten weiterhin alle, die das gerne möchten.

Füreinander gekocht haben wir 2021 zwar nicht, daher gibt es an dieser Stelle auch keine Rezepte für Gruppen. Anstatt dessen verraten unsere Mitarbeiter:innen aber ihre liebsten Familienrezepte. Außerdem freuen wir uns über weiteren Zuwachs in der Digithurst Familie. Darunter sind auch in diesem Jahr wieder drei neue Auszubildende.

Mit den nachfolgenden Familienrezepten unserer Mitarbeiter:innen bedanken wir uns herzlich für Ihre Treue und die gute Zusammenarbeit.

Guten Appetit wünscht Digithurst!

Adventsgebäck: Anstatt bei der alljährlichen Weihnachtsfeier konnten wir uns im Advent 2020 nur virtuell treffen. Für die wenigen Mitarbeiter:innen im Büro hatte Andreas Dobler süße Plätzchen, Lebkuchen und Schokolade mitgebracht.

Bye, Bye! Nach 33 Jahren verabschiedet sich Hans als erster Digithurst Mitarbeiter in den Ruhestand. In besonderer Erinnerung bleiben ihm die lustigen Sprüche („Irgendeinen Kalauer gibt es immer“), die hilfsbereiten Kolleg:innen und die legendären Firmenfeste.

Geburtstagsfeier: 2021 feierten Jens und Sylvie beide einen runden Geburtstag. Und darauf wollten sie Anfang Oktober mit ihren Kolleg:innen anstoßen. Bei alkoholfreiem Bier mit Bratwurst in der Mittagspause und selbst gebackenem Kuchen zum Kaffee.

Zucchini aus dem eigenen Garten

Während der Corona-Pandemie zogen sich viele Menschen ins heilsame Grün ihres Gartens oder Balkons zurück, um dort neue Kraft zu tanken. Auch unsere Mitarbeitenden bauen gerne Obst und Gemüse selbst an. Wie unsere Vorjahres-Rezepte zeigen (v.a. für Kuchen und Marmelade), wachsen bei Digithurst Kolleg:innen daheim häufig Tomaten, Äpfel, Kirschen, Zwetschgen, Erdbeeren und Weintrauben. Was wir aus frischen Zucchini Leckeres zaubern, erfahren Sie jetzt.

Schon gewusst? Zucchini gehören zu den Kürbis-Gewächsen und nicht etwa zu den Gurken.

ZUCCHINI-NUSS-KUCHEN

ZUTATEN

  • 250 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 l Sonnenblumenöl
  • 250 g Zucchini
  • 250 g Haselnüsse oder Mandeln, gemahlen
  • 250 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 TL Zimt

ZUBEREITUNG

Zucker, Eier, Vanillinzucker und Salz mit dem Schneebesen oder der Küchenmaschine schaumig rühren. Die Zucchini mit einer Reibe fein raspeln. Öl und Zucchiniraspeln unter den Schaum rühren. Nüsse, Mehl, Backpulver und Zimt in einer Schüssel miteinander vermengen und langsam unter den Schaum heben.

Den schaumigen Teig in eine gefettete Backform (z.B. Springform, Kastenform) geben. Bei 170 Grad Ober-/Unterhitze für 50 bis 60 Minuten backen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben oder mit einer Glasur (Nuss, Rum oder Schokolade) überziehen. 

„In unserem Garten wachsen immer so viele Zucchini, dass wir zur Abwechslung auch mal gerne Kuchen damit backen.“ Markus, Software-Entwicklung

ZUCCHINI-PASTA

ZUTATEN für 4 Pers.

  • 500 g Pasta, z.B. Spaghetti
  • 1 Zucchini, groß
  • 150 g Parmesan
  • Butter oder Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

ZUBEREITUNG

Die Pasta nach Packungsanleitung kochen. Währenddessen die Zucchini in kleine Würfel schneiden und kurz in der Pfanne anbraten. Etwas gekochtes Salzwasser aus dem Pasta-Topf abgießen in eine separate Schüssel. Dazu etwas Butter unterrühren bis sie schmilzt.

Jetzt die gekochte Pasta auf vier tiefe Teller portionieren und das Butter-Salzwasser darüber träufeln. Alternativ dazu Olivenöl verwenden. Die angebratenen Zucchini-Würfel in die portionierten Pasta-Teller geben. Zuletzt den Parmesan darüber reiben. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen. Fertig!

„Die Idee für dieses Rezept habe ich aus meinem Italien-Urlaub. Das Gericht ist super schnell zubereitet und alle Zutaten dafür hat man meist zuhause.“ Vivian, Marketing

ZUCCHINI-FLAMMKUCHEN

ZUTATEN für 4 Pers.

  • 2-3 Zucchini
  • 2-3 Zwiebeln
  • 300 g Crème fraîche oder Schmand
  • Salz & Pfeffer
  • 15 g Hefe
  • 250 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 140 ml Wasser
  • 3 EL Olivenöl

ZUBEREITUNG

Mehl mit 1/2 TL Salz in eine große Schüssel geben und vermischen. Hefe in Wasser auflösen bis nach ca. 5 Minuten Bläschen zu sehen sind. Nach 10 Minuten die in Wasser aufgelöste Hefe und das Öl zum Mehl geben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und den Teig für 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Zucchini waschen und der länge nach in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln in Streifen schneiden. Crème fraîche in eine Schüssel geben und etwas „aufschlagen“. Dabei mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Nach 30 Minuten den Teig erneut durchkneten und möglichst dünn ausrollen. Crème fraîche darauf streichen. Zucchini-Scheiben und Zwiebel-Streifen darauf verteilen. Für ca. 15 bis 20 Minuten im Ofen backen.

„Ich nehme dafür auch gerne Fertigteig, das geht schneller. Gewürfelter Schafskäse darüber passt sehr gut dazu.“ Chris, Azubi

Familienrezepte für jeden Tag

Die eine mag keinen Brokkoli, der andere sortiert jeden Pilz aus seinem Essen. Rezepte zu finden, die allen Familienmitgliedern schmecken, ist gar nicht so leicht. Noch dazu, wenn sie schnell bzw. ohne ständige Aufsicht zubereitet sein sollen. Auch unsere Mitarbeitenden stellen sich jeden Tag dieser Herausforderung. Was 2021 bei uns daheim auf den Tisch kam, verraten wir hier.

Was koche ich heute bloß? Wir beantworten diese Frage mit drei Rezepten, die sich leicht zuhause nachkochen lassen.

HEFEKLÖßE MIT BLAUBEEREN

ZUTATEN für 4 Pers.

  • 30 g Hefe
  • 250 ml Milch
  • 500 g Mehl
  • 2 Eier
  • 250 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 1 kg Heidelbeeren

ZUBEREITUNG

Die Hefe zerbröseln und in lauwarme Milch einrühren. Das Mehl sieben und darin eine Kuhle formen. Hefe, Eier, 200 g Zucker und die zerlassene Butter hinein geben und alles zu einem Teig verarbeiten. Den Teig mindestens eine Stunde abgedeckt gehen lassen. Danach gut durchkneten, zu Klößen formen und gehen lassen bis die Oberfläche glatt ist.

500g Wasser in den Mixtopf der Küchenmaschine einfüllen und die Hefeklöße im Garaufsatz für 20 Minuten auf Stufe 1 garen. Alternativ dazu ein Geschirrtuch über einen großen mit Wasser gefüllten Topf spannen und die Hefeklöße mit einem Topfdeckel abgedeckt für ca. 15 bis 20 Minuten dämpfen. Dabei dürfen die Hefeklöße nicht ins heiße Wasser eintauchen. Währenddessen die Heidelbeeren waschen und mit Zucker in einer Pfanne kurz karamellisieren. Die Klöße herausnehmen und sofort aufreißen, damit sie nicht einfallen. Zusammen mit den Heidelbeeren servieren.   

„Dieses Gericht gibt es bei uns daheim oft am Sonntag. Das ist schnell gekocht und schmeckt der ganzen Familie.“ Jens, IT-Support

SHISH BARAK – GEFÜLLTE TEIGTASCHEN

ZUTATEN für 4 Pers.

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Wasser
  • Salz & Pfeffer
  • 250 g Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 2 kg Joghurt
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Maisstärke
  • 1 Ei
  • 300 ml Wasser

ZUBEREITUNG

Das Mehl mit einer Tasse Wasser und einer Prise Salz zu einem Teig verarbeiten. Dafür das Wasser langsam nach und nach zum Mehl geben und solange kneten bis ein weicher, nicht zu klebriger Teig entsteht. Den Teig für 30 Minuten ruhen lassen.

Für die Füllung die Zwiebeln schälen, kleinschneiden und in einer heißen Pfanne mit etwas Öl anbraten. Das Hackfleisch dazugeben, gut anbraten und dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Danach abkühlen lassen.

Für die Joghurtsoße den Knoblauch in der Pfanne anbraten. Das Ei in einem Topf verquirlen. Joghurt, Maisstärke sowie 300 ml Wasser dazugeben und alles gut vermischen. Unter ständigem Rühren leicht köcheln lassen bis die Joghurtsoße cremig wird. Den Knoblauch dazugeben, würzen und vom Herd nehmen.

Jetzt den Teig ausrollen und zu kleinen Kreisen ausstechen. In jeden Kreis einen Teelöffel der Hackfleischfüllung geben, vorsichtig zusammenklappen und um den Finger wickeln. Die Teigtaschen in den Topf mit der Joghurtsoße geben und auf kleiner Flamme 20 Min. köcheln lassen. Je nach Belieben mit oder ohne Reise servieren.      

„Shish Barak wird gerne zum Anfang des Fastenmonats Ramadan gegessen.“ Abdul, Azubi

SÜSSKARTOFFEL-CURRY MIT REIS

ZUTATEN für 2 Pers.

  • 2 Süßkartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Karotten
  • 2 Paprika
  • 1 Lauchstange
  • 250 g Passata
  • 1/2 l Gemüsebrühe
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 TL Currypulver, scharf
  • Salz
  • 1 Chilischote
  • 1/2 Glas grüne Currypaste
  • 200 g Basmatireis

ZUBEREITUNG

Zwiebeln schälen und würfeln. Süßkartoffeln waschen, schälen und klein schneiden. Karotten waschen und in Scheiben schneiden. Alles zusammen im Wok oder einer großen Pfanne anbraten. Currypulver dazugeben. Mit Gemüsebrühe und Passata ablöschen. Grüne Currypaste, Chili und Kokosöl dazugeben.

Jetzt den Reis nach Packungsanleitung kochen. Lauch und Paprika waschen, schneiden und erst 10 Minuten vor der Servierzeit zum Gemüse in die Pfanne geben, damit sie bissfest bleiben. Das Süßkartoffel-Curry gemeinsam mit dem Reis servieren. Guten Appetit!

„Curry-Gerichte sind für mich absolutes Soul-Food.“ Fabio, Software-Entwicklung

KUNSTHÄWWELFLÄSCH MIT QUELLGRUMBEERE

ZUTATEN für 4 Pers.

  • 1,5 kg Schweinenacken (gepökelt und geräuchert) oder Kassler (geräuchert)
  • 4 Zwiebeln
  • 0,75 l Weißwein, trocken z.B. Pfälzer Riesling
  • Lorbeerblätter
  • Majoran
  • Nelken
  • Piment
  • Ingwer, gemahlen
  • Wacholderbeeren
  • Salz & Pfeffer
  • 600 g Kartoffeln

ZUBEREITUNG

Bis auf die Kartoffeln alle Zutaten zusammen in einen Bräter (oder Römertopf) geben und bei 200 Grad im Ofen für 2 Stunden zugedeckt garen.

Ungeschälte Kartoffeln waschen, kochen und dazu servieren. Zum Trinken passt Pfälzer Riesling hervorragend dazu.

Tipp: Römertopf vor Gebrauch in der Spüle vollständig mit Wasser bedecken und 20 Minuten „wässern“ lassen.

„Das Rezept für dieses pfälzische Winzergericht (Kunsttopffleisch mit Pellkartoffeln) stammt von einem guten Freund und wir haben es leicht abgewandelt.“ Horst, Qualitätsmanagement

Kürbis im Herbst

Ob gebraten, gedünstet, gekocht, eingelegt, als Kuchen, Suppe oder Chutney – Rezepte mit Kürbis versüßen uns den Herbst. Und nach dem Genuss geht’s ans Kürbisschnitzen.

Schon gewusst? Es gibt mehr als 800 Kürbissorten. Der normale Gartenkürbis (Cucurbita pepo) kann schon mal 30 Kilogramm auf die Waage bringen. Der Weltrekord liegt aber bei mehr als 700 Kilo. So viel wog ein Riesenkürbis (Cucurbita maxima), der 2007 in den USA geerntet wurde.

HÄHNCHEN MIT KÜRBIS & SÜßKARTOFFELN

ZUTATEN für 4 Pers.

  • 4 Hähnchenschenkel oder Hühnchenbrust
  • 4 Kürbisscheiben
  • 4 Süßkartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • Olivenöl
  • Kräuter
  • Salz & Pfeffer

ZUBEREITUNG

Hähnchenschenkel oder Hühnchenbrust waschen. Kürbis, Süßkartoffeln und Zwiebeln in kleine Stücken schneiden. Alles in eine gefettete Auflaufform legen, etwas Kräuter und Olivenöl darüber geben. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die gefüllte Auflaufform für ca. 40 bis 45 Minuten backen.

Nach ca. 25 Minuten und dem gewünschten Bräunungsgrad die Hähnchenschenkel wenden und ggf. etwas Wasser und Öl dazu geben, damit es nicht zu trocken wird. Mit Salz und Pfeffer würzen. Auf vier Teller anrichten und servieren.

„Dieses typische Herbstgericht essen wir daheim sehr gerne. Auch mit Freunden und Familie. Das ist schnell zubereitet.“ Raimund, Software-Entwicklung

KÜRBIS-RISOTTO

ZUTATEN für 4 Pers.

  • 1 kg Hokkaido-Kürbis
  • 500 g Risottoreis
  • 4 Zwiebeln
  • 100 g Parmesan
  • 100 g Butter
  • Öl zum Anbraten
  • Weißwein zum Ablöschen
  • Gemüsebrühe

ZUBEREITUNG

Zwiebeln schälen, würfeln und in einem großen Topf mit Öl anbraten bis sie glasig sind. Reis dazugeben und kurz mitrösten. Mit Weißwein ablöschen und anschließend mit einem Teil der Gemüsebrühe aufgießen und den in Würfel geschnittenen Kürbis dazugeben.

Regelmäßig umrühren und bei Bedarf mit Gemüsebrühe oder Wasser aufgießen. Nach ca. 20 Minuten sollte der Reis durch und der Kürbis weich sein. Topf vom Herd nehmen und Butter sowie geriebenen Parmesan einrühren. 5 Minuten quellen lassen und dann servieren.

„Risotto essen wir daheim oft und gerne. Das schmeckt auch aufgewärmt am nächsten Tag im Büro noch lecker.“ Fabio, Software-Entwicklung

KÜRBISSUPPE

ZUTATEN für 4 Pers.

  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Butter
  • 1 l Wasser oder Gemüsebrühe
  • Salz & Pfeffer

ZUBEREITUNG

Kürbis halbieren, vierteln und die Kerne mit einem Esslöffel herausschaben. Kürbis waschen, trocken tupfen und in Stücke schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. Knoblauch schälen und hacken.

Butter in einem Topf schmelzen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Kürbis hinzugeben und kurz mitdünsten. Mit Wasser oder Gemüsebrühe ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zugedeckt auf kleiner Flamme ca. 15 Minuten köcheln lassen. Alles fein pürieren.

Kürbiskerne in einer Pfanne mit etwas Butter kurz anrösten. Die Kürbissuppe garniert mit Crème fraîche und gerösteten Kürbiskernen servieren. 

„Im Herbst esse ich sehr häufig und gerne Kürbissuppe. Das gehört für mich einfach dazu.“ Chris, Azubi

Glutenfreie Desserts

Immer mehr Menschen vertragen keine herkömmlichen Mehlspeisen. Damit sie trotzdem nicht auf Kuchen und Desserts verzichten müssen, haben wir unsere glutenfreien Lieblingsrezepte zusammengestellt. Glutenfreies Mehl verhält sich beim Backen anders als Weizenmehl. Tolle Alternativen bieten daher Rezepte mit Quark oder Mandelmehl.

Unser Tipp: Im Einzelhandel gibt es neben glutenfreiem Mehl auch immer öfter glutenfreie Backmischungen, welche die Gelingsicherheit erhöhen.

MANDARINEN-QUARK-SCHNITTEN

ZUTATEN

    • 1 kg Magerquark
    • 150 g Zucker
    • 2 Pck. Vanillepudding
    • 6 Eier
    • 2 kl. Dosen Mandarinen

ZUBEREITUNG

Quark, Zucker, Mandarinen, Vanillepuddingpulver und Eier mit etwas Mandarinensaft verrühren und auf ein kleines hohes Backblech geben. Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 45 Minuten backen.

„Die Mandarinen-Quark-Schnitten habe ich anlässlich meiner Geburtstagsfeier mitgebracht.“ Sylvie, Teamassistenz

APPLE CRUMBLE

ZUTATEN

    • 250 g Äpfel
    • 250 g Butter
    • 100 g Zucker
    • 50 g Marzipan (optional)
    • 250 g Mandelmehl oder Keksteigmehl, glutenfrei
    • Zitronensaft
    • Zimt

ZUBEREITUNG

Äpfel in Spalten schneiden, mit Zitronensaft beträufeln, mit Zimt bestreuen und in eine gefettete Auflaufform geben. Butter, Zucker, Mehl und ggf. Marzipan zu einem Streuselteig vermengen und auf den Äpfeln verteilen. Bei 200 Grad Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Ofen für ca. 30 Minuten backen.

„Apple Crumble ist super schnell zubereitet und schmeckt noch warm am besten. Gerne auch mit Vanilleeis serviert.“ Bruno, Software-Entwicklung

ZITRONEN-TIRAMISU

ZUTATEN

Für den Zitronensirup:

  • 125 ml Wasser
  • 125 g Zucker
  • geriebene Schale und Saft einer Bio-Zitrone

Für die Mascarponecreme:

    • 425 ml Schlagsahne
    • 500 g Mascarpone
    • 125 g Zitronenjoghurt
    • 6 EL Zucker
    • 1 Pck. Vanillezucker
    • ca. 24 Löffelbiskuits, glutenfrei
    • ggf. Limoncello

ZUBEREITUNG

Zuerst den Zitronensirup zubereiten. Dafür Wasser und Zucker in einen kleinen Topf füllen. Die Schale von einer Zitrone abreiben und den Saft derselben Zitrone auspressen. Zitronenschale und -saft zusammen mit dem Zuckerwasser zum Köcheln bringen. 10 bis 15 Minuten köcheln lassen bis es zähflüssig wird. Danach abkühlen lassen. 

Die Schlagsahne mit dem Mixer in einer Schüssel steif schlagen. In einer anderen Schüssel Mascarpone, Joghurt, Zucker und Vanillezucker mit dem Schneebesen kurz glatt rühren. Die Hälfte der Schlagsahne vorsichtig unter die Mascarponecreme heben, danach folgt die andere Hälfte. Jetzt abwechselnd die Mascarponecreme und die Löffelbiskuits übereinander schichten. Dazu etwas Mascarponecreme auf dem Boden der Auflaufform verteilen und glatt streichen. Die Hälfte der Löffelbiskuits kurz in den Zuckersirup eintauchen. Die andere Hälfte ggf. in Limoncello eintauchen.

Das Zitronen-Tiramisu am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.   

„Die Inspiration für dieses Rezept stammt aus meinem letzten Italien-Urlaub. Auch Zitronen hatte ich von dort mitgebracht und zu Limoncello verarbeitet.“ Vivian, Marketing