Startseite » Kulinarischer Jahresrückblick 2019

Kulinarischer Jahresrückblick 2019

ZUBEREITUNG

Kennen Sie schon unseren Anspruch „eHealth made for you“? Für uns bedeutet das nicht nur persönliche Kundenbetreuung, sondern vor allem, dass wir passgenaue IT-Lösungen für Kundenbedürfnisse entwickeln und konfigurieren, unter bestmöglicher Erfüllung individueller Wünsche. Dabei gehen wir mit unserem flexiblen Pay-per-Study Modell sogar noch einen Schritt weiter. Ohne Mindestlaufzeit und ohne Vertragsbindung – das ist einzigartig in der Branche.

Um uns für diese Aufgaben zu stärken, kochen wir jeden Mittag füreinander eine leckere Mahlzeit. Daher eignen sich die nachfolgenden Rezepte unseres Kulinarischen Jahresrückblicks für Gruppen von 10 bis 20 Personen und inspirieren vielleicht zum Nachkochen für Kollegen, Freunde oder Familie.

Guten Appetit wünscht Digithurst!

Eiszeit: An den besonders heißen Arbeitstagen im Sommer hat uns Andreas erfrischendes Eis zur Abkühlung mitgebracht. Lecker!

Release Party: Um sich bei unserer Software-Entwicklung für die gute Arbeit zu bedanken, organisierte Rainer eine Fränkische Brotzeit und passende Kaltgetränke.

Weihnachtsfeier: Auch dieses Jahr laden Rainer und Andreas alle Mitarbeiter/innen und deren Familien zum gemeinsamen Weihnachtsessen in ein lokales Restaurant ein.

Fränkische Brotzeit – einfach zünftig

Zu einer Fränkischen Brotzeit gehören meist Brezen, Obazda, Nürnberger Bratwürste, Fleischküchle sowie verschiedene Wurst- und Käsesorten. Dank Obazda können Weichkäsereste wieder lecker angerichtet werden. Zwei Drittel Weichkäse (meistens Camembert) und ein Drittel Butter gemischt mit diversen Gewürzen und Kräutern. Jeder Gourmet hat da sein eigenes Geheimrezept.

Wir verraten unser Rezept für Obazda, für fränkischen Wurstsalat sowie für etwas andere Fleischküchle.

OBAZDA

ZUTATEN

  • 500 g Camembert (2 Stück)
  • 100 g weiche Butter
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • Edelsüß-Paprikapulver
  • gemahlener Kümmel

ZUBEREITUNG

Camembert klein würfeln. Weiche Butter in Stückchen schneiden. Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. 

Camembert und Butter mit einer Gabel zu einer geschmeidigen Masse vermengen. Zwiebelwürfel hinzugeben und mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Paprikapulver würzen.

In einer Schale anrichten, mit Zwiebelringen garnieren und mit Paprikapulver bestäuben. Zusammen mit Radieschen und Laugenbrezeln servieren. 

„Obazda lässt sich sehr leicht daheim vorbereiten und ergibt zusammen mit Brot, Brezen und weiterem Brotaufstrich eine leckere Brotzeit.“ Beate, Buchhaltung

FLEISCHKÜCHLE

ZUTATEN

  • 1 kg Hackfleisch, gemischt
  • 4 Brotscheiben, in Wasser eingelegt
  • 3 Eier
  • 3 Zwiebeln
  • 2 EL Bohnenkraut, getrocknet
  • 2 EL Pfefferminze, getrocknet
  • 2 EL Salz
  • 1 TL Kümmel

ZUBEREITUNG

Die Brotscheiben aus dem Wasser nehmen und mit dem Hackfleisch in einer großen Schüssel vermengen. Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Eier und Zwiebelwürfel zu dem Hackfleisch-Brot-Gemisch geben. Die Gewürze darüber streuen und alles miteinander vermischen.

Dann für eine Stunde ruhen lassen. Fleischbällchen formen und in einer Pfanne mit Sonnenblumenöl braten. Mit frischem Brot servieren.

„Auch wenn etwas nicht gleich beim ersten Mal gelingt, am wichtigsten ist doch, dass man nicht aufgibt.“ Ivanka, Entwicklung

BUNTER WURSTSALAT

ZUTATEN

  • 1 kg Fleischwurst
  • 375 g Gouda
  • 3 große Paprika
  • 20 Gewürzgurken
  • 6 EL Gurkenflüssigkeit
  • 3 Zwiebeln
  • 25 Radieschen
  • 20 EL Kräuteressig
  • 6 EL Rapsöl
  • 9 EL Wasser
  • 3 TL Senf, mittelscharf
  • 3 Prisen Zucker
  • Salz & Pfeffer
  • Schnittlauch

ZUBEREITUNG

Die Fleischwurst häuten und in feine Streifen schneiden. Käse und Gewürzgurken in Streifen schneiden. Die Paprikaschoten entkernen und würfeln. Die Radieschen in feine Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.

Alles in einer großen Schüssel vermischen und anschließend Essig, Wasser, Gurkenwasser, Öl, Senf und eine Prise Zucker hinzugeben. Alles noch mal kräftig durchmengen und gut mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Wurstsalat für 1 bis 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Anschließend nochmals gut durchmengen und abschmecken. Vor dem Servieren mit Schnittlauch bestreuen und dazu Brot reichen.

„Dieses Gericht eignet sich besonders für einen heißen Sommertag im Büro. Und es lässt sich gut zuhause vorbereiten.“ Christian, Head of Operations

 

Pasta passt immer

Ob klassisch mit Bolognese oder selbst gepflückt mit Bärlauch-Pesto aus dem Wald – Pasta in allen Variationen hat bei uns immer Saison. Und einige unserer Mittagsköche perfektionieren ihre Nudelgerichte stetig weiter. Ein Pluspunkt für Pasta-Kenner: die schnelle Zubereitung und die gute Gelingsicherheit. Ein paar frische Kräuter darüber und fertig ist das mediterrane Feinschmecker-Menü.  

Als Food Truck ist Pasta mittlerweile voll im Trend und daher häufig beim Food Truck Challenge in Roth oder dem Foodtruck RoundUp in Schwabach anzutreffen.

AVOCADO PASTA

ZUTATEN

  • 1,5 kg Pasta
  • 6 Avocados
  • 300 g Ricotta
  • Reibekäse
  • Olivenöl
  • 12 EL Zitronensaft
  • 3 TL Zitronenschale
  • Petersilie
  • Salz & Pfeffer

ZUBEREITUNG

Pasta in Salzwasser bissfest garen. Petersilie fein hacken. Avocados halbieren, entkernen und Fruchtfleisch schälen. Die Hälfte würfeln und mit 6 EL Zitronensaft beträufeln. Den Rest mit Zitronenschale und Zitronensaft, Ricotta, Salz und Pfeffer pürieren.

Das abgeschöpfte Nudelwasser unter die Avocadocreme mischen. Dann Avocadowürfel, Petersilie, Olivenöl untermischen. Zum Schluss den Reibekäse darüber streuen und sofort servieren. 

„Das ist ein leichtes und schnelles Gericht. Perfekt für den Sommer.“ Tina, Support

PENNE MIT SOMMERGEMÜSE

ZUTATEN

  • 1 kg Penne
  • 6 große Paprika
  • 2 Zucchini
  • 400 g Bohnen
  • 3 l Gemüsebrühe
  • 6 EL Olivenöl
  • 4 Knoblauchzehen
  • 100 g Oliven, schwarz
  • Salz & Pfeffer
  • 150 g Reibekäse

ZUBEREITUNG

Paprika in Streifen schneiden, Zucchini in Scheiben schneiden und die Bohnen halbieren. Die Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneiden. Die Oliven entsteinen und vierteln.

Penne und Gemüse zusammen mit der Gemüsebrühe ca. 20 Minuten kochen, anschließend abtropfen. Das Olivenöl im selben Topf erhitzen. Knoblauch und Oliven andämpfen, Penne und Gemüse dazugeben, vermischen und erwärmen.

Nach Belieben würzen und mit Reibekäse bestreuen. Die restliche Gemüsebrühe einfrieren und später z.B. für Suppe verwenden.

„Ein leckeres und leichtes Sommergericht, das schnell zubereitet ist.“ Thomas, Head of Business Development

 

NUDEL-SCHINKEN-GRATIN

ZUTATEN

  • 1 kg Pasta
  • 1 kg Kochschinken
  • 800 g Sahne
  • 250 g Reibekäse
  • Gemüsebrühe
  • Schnittlauch
  • Salz & Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Wasser

ZUBEREITUNG

Für die Soße die Sahne in ca. 2 Liter Wasser mit der Gemüsebrühe aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Etwas Schnittlauch dazugeben.

Den Kochschinken würfeln und mit den Nudeln in einer Auflaufform vermischen. Die Soße und den Reibekäse darüber streuen. Alles ca. 30 min. bei 175 Grad im vorgeheizten Ofen überbacken. Fertig!

„Schnell, einfach und immer lecker. Nudel-Schinken-Gratin braucht keine große Vorbereitung.“ Michi, Azubi

Rundum lecker 

Wir haben eine Vorliebe für rundes Gebäck. Apfelweinkuchen mögen wir am liebsten rund. Und natürlich auch Nürnberger Elisenlebkuchen. Darüber hinaus sind wir große Fans der ebenso runden Cookies. Damit diese innen schön saftig werden, empfehlen wir ein Rezept für Soft Baked Cookies. Und unsere Geling-Tipps gibt es noch obendrauf. Viel Freude beim Nachbacken!

Übrigens: Die Rezepte für unsere Leckereien stammen häufig aus dem Familien- und Bekanntenkreis oder sind inspiriert von Zeitschriften oder Blogs und wurden entsprechend abgeändert.

NÜRNBERGER ELISENLEBKUCHEN

ZUTATEN

  • 6 Eier
  • 180 g Zucker, braun
  • 2 EL Honig
  • 2 TL Zimt
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mandeln, gemahlen
  • 250 g Haselnüsse, gemahlen
  • 200 g Orangeat, zerkleinert
  • 200 g Zitronat, zerkleinert
  • 200 g Kuvertüre
  • ggf. Oblaten

ZUBEREITUNG

Eier, Zucker, Honig mit dem Handmixer ca. 15 min. schön schaumig schlagen. Die restlichen Zutaten unterheben.

Den Teig flach auf die Oblaten streichen. Ergibt ca. 30 Oblaten mit 90 mm Durchmesser oder ca. 40 Oblaten mit 70 mm Durchmesser.

Alles auf das mit Backpapier ausgelegte Blech legen. Bei 150 Grad Ober/Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Nach dem Erkalten mit der nach Anleitung erhitzten Kuvertüre überziehen.

„Zu meinem Geburtstag habe ich meinen Kollegen Lebkuchen zur Einstimmung auf Weihnachten mitgebracht.“ Dorin, Entwicklung

 

SOFT BAKED COOKIES

ZUTATEN

  • 280 g Mehl
  • 250 g Butter
  • 260 g Zucker
  • 2 Eier
  • 300 g Schokotropfen)
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Salz

 

ZUBEREITUNG

Die weiche Butter und den Zucker mit dem Handmixer 3 min. schaumig rühren. Die Eier hinzugeben und weitere 3 min. rühren bis es noch cremiger ist. In einer separaten Schüssel Mehl, Natron und Salz mischen. Jetzt die Mehlmischung vorsichtig mit einem Löffel unter die Butter-Zucker-Creme heben bis gerade so ein Teig entsteht. Dafür auf keinen Fall den Handmixer verwenden. Der Teig ist perfekt, wenn gerade so kein Mehl mehr zu sehen ist. Dann die Schokotropfen vorsichtig unterheben. 

Ein Backblech mit zwei Lagen Backpapier auslegen. Den Backofen auf 190 Grad Umluft vorheizen. Zwetschgengroße Teighäufchen auf das Backpapier legen und diese leicht andrücken. Jetzt ca. 10 bis 13 min. backen. Die Kekse sind noch sehr weich, wenn man sie aus dem Backofen holt und sind beim Abkühlen noch leicht gewölbt. Nach einigen Minuten fallen sie ein und bilden dabei den weichen Kekskern. Anstatt Schokotropfen kann man auch andere grob gehackte Zutaten in den Teig geben.

„Zu meinem Geburtstag habe ich für meine Kollegen diese weichen Cookies gebacken. Wichtig dabei: Das Mehl vorsichtig mit dem Löffel unterheben, nicht verrühren.“ Vivian, Marketing

APFELWEINKUCHEN

ZUTATEN

Für den Teig:

    • 125 g Butter
    • 125 g Zucker
    • 250 g Mehl
    • 1 Ei
    • 1 Pk. Backpulver
    • 1 Pk. Vanillezucker

Für den Belag:

    • 1,5 kg Äpfel
    • 750 ml Apfelwein
    • 250 g Zucker
    • 1 Pk. Vanillezucker
    • 2 Pk. Vanillepuddingpulver
    • 250 ml Schlagsahne

ZUBEREITUNG

Die Zutaten für den Teig miteinander verkneten. Die Äpfel entkernen und in kleine Würfel schneiden oder grob raspeln. Den Ofen vorheizen auf 150 grad Umluft.

3/4 Liter Apfelwein abmessen. Davon 12 EL abnehmen und damit das Puddingpulver anrühren. Den restlichen Apfelwein aufkochen, die angerührte Puddingmasse unterrühren und mindestens 1 Minute kochen. Die Apfelwürfel mit dem Apfelweinpudding gut verrühren. Bei kleiner Flamme weiter köcheln lassen und dabei ständig umrühren.

Den Teig in eine gefettete Springform füllen  und einen Rand bis oben formen. Den Apfelweinpudding dazugeben und 90 Minuten backen. Den Kuchen im Ofen erkalten lassen, am besten über Nacht.

Die Sahne mit ein wenig Zimt schlagen und auf dem kalten Kuchen verteilen oder mit dem Zimt die Sahne bestäuben.

„Den Apfelweinkuchen habe ich mit Äpfeln aus dem eigenen Garten gebacken und zu meinem Geburtstag mitgebracht.“ Susi, Support