Telematik-Infrastruktur
Startseite » Ratgeber » So erkennen Radiologen Gehirn-Aneurysmen und Demenzerkrankungen vollautomatisch
So erkennen Radiologen Gehirn-Aneurysmen und Demenzerkrankungen vollautomatisch

So erkennen Radiologen Gehirn-Aneurysmen und Demenzerkrankungen vollautomatisch

Sie müssen immer mehr Befundungen in immer kürzerer Zeit durchführen und benötigen Unterstützung bei der Befundung? Sie möchten Ihre Befundqualität erhöhen, gleichzeitig Zeit sparen und Zuweiser binden? Eine vollautomatische Befundunterstützung mit neuroradiologischem KI-Assistenten hilft Ihnen dabei.

Erzielen Sie bessere Ergebnisse für Ihre Patienten schon in kurzer Zeit. Das KI-basierte Assistenzsystem mdbrain 4.0 erkennt und vermisst Aneurysmen im Gehirn vollautomatisch und unterstützt bei der frühzeitigen Erkennung von Demenzerkrankungen.

Mit dem neuen Angebot im AI MarketPlace unseres Schwesterunternehmens Telepaxx erstellen Sie schnell und unkompliziert attraktive Auswertungen für Ihre Zuweiser. Dafür schalten wir einfach Ihren vorhandenen Telepaxx Server frei. Alternativ dazu installieren wir die KI-Software bei Ihnen. 

Machen Sie es wie Dr. med. Katrin Beth in Berlin: „Durch die quantitative Auswertung erreiche ich eine höhere Genauigkeit und Reproduzierbarkeit bei der Befundung.“ 

ZUM AI MARKETPLACE 

Über Telepaxx

Hinter dem Telepaxx MarketPlace steht unser Schwesterunternehmen, die Telepaxx Medical Data GmbH. Der auf dezentrales Datenhandling und zentrale Health Cloud Services spezialisierte Anbieter mit mehreren Rechenzentren in Deutschland ist Partner für die Langzeitarchivierung vieler Universitätskliniken und privater Klinikketten wie Asklepios, Helios oder der Rhön-Klinikum AG.

Jetzt kostenlose Web-Demo anfragen:

Vor- und Nachname

Gesundheitseinrichtung

Email-Adresse

Telefonnummer

Über Andreas Dobler

Andreas Dobler
Andreas Dobler ist stellvertretender Geschäftsführer von Digithurst sowie Geschäftsführer von Telepaxx. Er verantwortet insbesondere die Konzeption und Weiterentwicklung des ePACS Speicherdienstes. Der Betriebswirt ist seit 1990 im IT-Gesundheitswesen tätig. Ehrenamtlich engagiert sich der zweifache Familienvater für den Basketballsport in seiner Region.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*