Startseite » Specials » Neues E-Health-Gesetz: gematik-Anschluss für eRIS
Neues E-Health-Gesetz: gematik-Anschluss für eRIS

Neues E-Health-Gesetz: gematik-Anschluss für eRIS

Mit dem TI-Integrationsmodul für eRIS sind Sie bereit für das neue E-Health-Gesetz, welches ab 1. Januar 2019 in Kraft tritt.

Die Telematikinfrastruktur (TI) will alle Akteure im deutschen Gesundheitswesen miteinander vernetzen. Die Vorgaben und Meilensteine dafür liefert das E-Health-Gesetz: Ab dem 1. Januar 2019 sollen alle niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten an die TI angeschlossen sein und darin die Versichertenstammdaten der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) online prüfen und aktualisieren. Andernfalls drohen Honorarkürzungen in Höhe von einem Prozent der KV-Vergütung. Die aktuellen Vergütungen finden Sie auf der KBV Website. Nicht nur wegen der mit der Zeit sinkenden Förderungen ist es daher sinnvoll, den TI-Anschluss voranzutreiben.

Die Telematikinfrastruktur (TI) und das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM)

Für die Durchführung des VSDM benötigen Arztpraxen neben den technischen Vernetzungskomponenten ein Zusatzmodul für ihre Praxissoftware. Das hierfür notwendige Zulassungsverfahren durch die gematik für unser TI-Integrationsmodul für eRIS wurde erfolgreich durchlaufen. Somit können wir ab sofort mit der Installation beginnen. Diese führen wir in der Reihenfolge des Bestelleingangs durch.

Flyer ansehen

Ihr TI-Integrationsmodul für eRIS

Wir stellen Ihnen das TI-Integrationsmodul zzgl. Wartungsgebühr gerne zur Verfügung. Sie kümmern sich selbst um den sicheren Anschluss Ihrer Praxis an die TI. Dazu wählen Sie geeignete Vernetzungskomponenten aus dem derzeit langsam entstehenden Marktangebot aus und stellen daraus ein Paket inklusive Wartung für sich zusammen. Dieses Paket sollte folgendes beinhalten: Die technische Start-Ausrüstung, deren Installation und Konfiguration, eine Einweisung in die Handhabung sowie die Leistungen für Pflege und Betrieb der TI-Komponenten in Ihren Hauptbetriebsstätten und falls vorhanden auch Ihren Nebenstandorten. Den Praxisausweis, auch SMC-B-Karte genannt, müssen Sie aufgrund des damit verbundenen Prüfverfahrens durch die KV selbst bestellen. Beachten Sie dabei, dass dieser rechtzeitig vor der Installation der TI-Komponenten freigeschaltet vorliegt.

Über Martin Lulay

Martin Lulay
Martin Lulay berät Sie bei vertrieblichen Fragen zu unseren RIS und PACS Lösungen. Seit mehr als 25 Jahren ist Martin Lulay im IT-Gesundheitswesen tätig. Schreiben Sie ihm eine Email an: sales@digithurst.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*