NEUHEITEN
Startseite » Specials » Dosismanagementsystem notwendig: Übergangsfrist für Bestandsgeräte endet
Dosismanagementsystem notwendig: Übergangsfrist für Bestandsgeräte endet

Dosismanagementsystem notwendig: Übergangsfrist für Bestandsgeräte endet

Das neue Strahlenschutzgesetz gilt ab 1. Januar 2023 auch für Bestandsgeräte. Medizinphysik-Expert:innen empfehlen daher Dosismanagementsysteme. Domako as a Service erfüllt alle notwendigen Anforderungen und benachrichtigt automatisch bei Referenzwert-Überschreitungen.

Das neue Strahlenschutzgesetz gilt zwar schon seit 2019, doch waren davon zunächst nur Neugeräte direkt betroffen. Am 31. Dezember 2022 endet die Übergangsfrist für Bestandsgeräte. Weil Medizinphysik-Expert:innen dadurch noch mehr zu tun bekommen, empfehlen sie dringend die Nutzung von Dosismanagementsystemen.

Medizinphysik-Expert:innen empfehlen Dosismanagementsysteme

Mit Domako aaS bietet Digithurst seinen Kund:innen ein leicht zu bedienendes Dosismanagementsystem, das ohne großen Aufwand und ohne Anpassung der bestehenden IT-Infrastruktur installiert wird und mit jedem PACS und jedem Langzeitarchiv betrieben werden kann.

Alle Dosiswerte im Blick

Dank der Diagramme und Statistiken im übersichtlichen Dashboard sehen Radiolog:innen und Medizinphysik-Expert:innen auf einen Blick, wie hoch die Dosiswerte sind – auch im Vergleich zu den diagnostischen Referenzwerten.

Automatische Benachrichtigung bei Referenzwert-Überschreitungen

Domako aaS überwacht meldepflichtige bedeutsame Vorkommnisse automatisch. Sollten diagnostische Referenzwerte überschritten werden, kann Domako aaS die zuständigen Radiolog:innen und Medizinphysik-Expert:innen darüber per automatisierter E-Mail sofort informieren.

Flyer ansehen

So funktioniert’s

Die Modalität speichert die Dosisdaten im DICOM Header bzw. RDSR und überträgt diese gemeinsam mit den Bilddaten ins PACS. Domako aaS dokumentiert diese Dosisdaten lückenlos und wertet sie automatisch aus. Nur so kann jeder Dosiswert mit den vorgegebenen diagnostischen Referenzwerten automatisch abgeglichen werden, um herauszufinden, was zur Überschreitung führte: zum Beispiel ein schwergewichtiger Patient oder gar eine Fehlbedienung. Grafische Analysen und generierte Email-Berichte ermöglichen ein effizientes Informations- und Meldewesen und erleichtern die Arbeit der Medizinphysik-Expert:innen.

Schnelle Inbetriebnahme

Noch nie war Dosismanagementkontrolle so einfach: Geringer Installationsaufwand und keine Anpassung der bestehenden IT-Infrastruktur! Sie buchen Domako aaS einfach zu Ihrem teamCRAFT oder e-pacs Speicherdienst hinzu und los geht’s. Natürlich kann Domako aaS auch mit jedem anderen PACS oder Langzeitarchiv betrieben werden.

Wenn Sie Domako aaS bis zum 1. Dezember 2022 beauftragen, nehmen wir das Dosismanagementsystem bei Ihnen fristgerecht bis zum 31. Dezember 2022 in Betrieb.

Jetzt kostenlose Web-Demo anfragen:

    Vor- und Nachname

    Gesundheitseinrichtung

    Email-Adresse

    Telefonnummer

     

    Über Sales

    Unser Sales Team berät Sie bei allen Fragen rund um unsere RIS und PACS Lösungen. Schreiben Sie uns eine Email an: info@digithurst.de

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

    *