Radiologie-Kongress Ruhr
Startseite » Karriere » Karriere-Blog » Azubi Abschlussprojekt: HTTP-Schnittstelle für storagePEAK
Azubi Abschlussprojekt: HTTP-Schnittstelle für storagePEAK

Azubi Abschlussprojekt: HTTP-Schnittstelle für storagePEAK

Auszubildende bei Digithurst arbeiten an echten Projekten mit. So wie unser Azubi Mige, der eine HTTP-Schnittstelle für storagePEAK entwickelte.

Als Abschlussprojekt für seine Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung hat Mige eine HTTP-Schnittstelle für storagePEAK programmiert, unserem Herzstück aller PACS Speicherlösungen. Diese Schnittstelle optimiert die Kommunikation von storagePEAK mit unserem Radiologie-Informationssystem eRIS und entlastet deren Datenbankverbindungen. Dazu hat Mige zunächst eine Ist-Analyse erarbeitet, bei der er die Anforderungen an die Schnittstelle ermittelte sowie Zeit, Ressourcen und Kosten schätzte. Anschließend erstellte er Soll-Konzept, Projektplanung (inklusive Pflichtenheft, Risikoanalyse, Schnittstellen-Diagramm und Freigabeprotokoll), Implementierung sowie Ist-Soll-Vergleich. 

Diagramm, Pflichtenheft, Freigabeprotokoll, Risikoanalyse

Das Aktivitätsdiagramm visualisiert, wie die geplante HTTP-Schnittstelle im Detail funktionieren soll. Worklist-Anfragen von Modalitäten (CT, MRT Geräte etc.) werden zunächst in das JSON-Format konvertiert und über HTTP an eRIS gesendet. Danach empfängt storagePEAK die Antwort mit den Worklist-Ergebnissen von eRIS und wandelt diese in ein DICOM Dataset um. Im Pflichtenheft beschreibt Mige jede einzelne dieser Komponenten näher. Und im Freigabeprotokoll sehen die Software-Testenden, was sie bei jeder einzelnen Komponente zu erwarten und somit zu überprüfen haben. Auch eine Risikoanalyse muss im Abschlussprojekt enthalten sein. Dafür ermittelte Mige potenzielle Gefahren, klärte deren Ursachen und überlegte sich entsprechende Maßnahmen, um diese Risiken zu minimieren.

Codereviews, Tests, Dokumentation, Benutzerhandbuch

Nach der Entwicklung erfolgten Qualitätssicherung (Testing) und Dokumentation sowie die Erstellung eines Benutzerhandbuchs. Bei Fragen und Problemen unterstützte Mige ein erfahrener Software-Entwickler als Projektbetreuer. Dieser überprüfte in regelmäßigen Abständen den Entwicklungsstand und führte mehrere Codereviews durch. Nach ausführlichen Software-Tests durch unseren Support gab die Software-Entwicklung Miges Abschlussarbeit zur Implementierung frei.         

HTTP-Schnittstelle optimiert RIS-PACS-Kommunikation     
Die HTTP-Schnittstelle entlastet die Datenbankverbindungen zwischen storagePEAK und eRIS und vermeidet so potenzielle Probleme, die beim direkten Datenbankzugriff auftreten können. Darüber hinaus ermöglicht die neue Schnittstelle aber auch neue Anwendungsszenarien. So können zukünftig auch Worklist-Anfragen an Mammo-Screening-Netzwerke weitergeleitet werden. Damit verbessert die von Mige entwickelte HTTP-Schnittstelle nicht nur ein Bestandsprodukt, sondern ebnet gleichzeitig den Weg für Erweiterungen und neue Einsatzmöglichkeiten. 

Über Entwicklung

In unserer Software-Entwicklung entstehen alle Digithurst Lösungen. Unsere Programmierenden halten sich durch regelmäßige Weiterbildungen immer auf dem neuesten Stand der Technik.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*